Feldküche
T4 Feldküche
Team Feldküche

Unsere Feldküche wurde im Jahr 1988 für die Bereitschaftspolizei der einst bestehenden DDR gebaut.

Im Jahr 1990 haben wir die Küche im ungebrauchten Zustand von der Polizei Schwerin erworben. Nach einigen Umbauarbeiten und Neulackierung dient sie nun im Rahmen der Feuerwehr. Ausgerüstet mit 3 Kochstellen (Speisekessel 120 L; Kaffeekessel 50 L; Bratkessel 30 L), die heute für Erbsensuppe, Glühwein und Bockwurst genutzt werden. Wir  sind mit der Feldküche beim Amtswehrtag Rehna Land,  bei der Patenfeuerwehr in Riepsdorf (OH), beim Erntefest in Carlow,  zum Teichfest in Thandorf, andere Gemeindefeierlichkeiten und regelmäßig auf dem Gadebuscher Weihnachtsmarkt anzutreffen.

 

Hier nun die technischen Angaben unserer Feldküche (aus Original Handbuch)

VEB Wärmegerätewerk Dresden

Allgemeine Angaben

Die Feldküche FKÜ 120/88 ermöglicht die Zubereitung und Warmhaltung von Speisen und Getränken bei der Versorgung militärischer Einheiten.

Technische Daten der Küche FKÜ 120/88

  • Leermasse mit Zubehör 800 kg Gesamtmasse mit Zubehör (Kessel und Brenstoffbehälter gefüllt) 1000 kg
  • Eine Zuladung zur Küche ist nicht zulässig, da die Achslast ausgeschöpft ist. Stützlast an der Zugöse 186-637 N
  • Felge 4 1/2 J X 13 Reifen 175-SR13 Reifeninnendruck 230 kPa
  • Abmessungen Gesamtlänge max. 3255 mm min. 3135 mm Gesamtbreite 1900 mm
  • Höhe der Arbeitsfläche leer 1090 mm gefüllt 1070 mm max.
  • Gesamthöhe bei aufgestelltem Schornstein 2950 mm min.
  • Gesamthöhe bei aufgestelltem Schornstein 2200 mm min.
  • Gesamthöhe bei abgeklapptem Schornstein 1445 mm
  • Verstellbare Anhängehöhen 790 - 945 mm
  • Bodenfreiheit 320 mm
  • Spurweite 1650 mm
  • Überhangwinkel vorn 13° Hinten 25°

Fahrgestell und Bremsanlage

  • Das Fahrgestell ist intergrieter Bestandteil des Rahmenaufbaues der  Küche. Küchenaufbau und Fahrgestell sind somit nicht trennbar.
  • Die Bremsanlage besteht aus einer mechanischen Auflaufbremse mit Rück- Fahrautomatik und einer Feststellbremse.
  • Die Zugöse ist stufenweise mittels des Telekopstückes in der Höhe verstellbar.

Die Unterteilung der Küche erfolgt in 6 Hauptbaugruppen

Hauptbaugruppe

I Speisekessel, doppelwandig mit Glyzerinbad

II Kaffeekessel

III Bratkessel

IV / V Gerätekasten

VI Schornstein

Kochbadflüssigkeit - Glyzerin, technisch

für den Speisekessel 7,7 Liter (ca. 10,0 kg)

im Reservekanister 5 Liter (ca. 6,5 kg)

Beheizung

Jeder Kessel wird separat beheizt. Die Beheizung kann wahlweise mit festen Brennstoffen oder durch Umrüsten auf Verdampfungsbrenner mit flüssigen Brennstoffen (DK oder Kerosin ZS 1) erfolgen.

Anheizzeiten der Kessel mit DK- Brennersystem
Erwärmung der Wassermenge von 15°C auf 95°C (Vorwärmzeit der Brenner nicht einbezogen) bei einer Lufttemperatur von 15°C

Speisekessel 65 min
Kaffeekessel 40min
Bratkessel 30 min

Speisekessel

Kaffeekessel

Bratkessel

Verdampfungsbrenner

273.01

273.02

273.02

Nennleistung in kW

25

15

15

Brennstoffverbrauch in kg/h

2,15

1,30

1,30

.

Die Brennerkennzeichnung erfolgt auf der Anschlussplatte

Brennertyp
273,02

Monat
1

Baujahr
88

Jeder Brenner ist innerhalb seines Leistungsbereiches zwischen 50 und 100% Nennleistung stufenlos regelbar.

Brennstoffbehälter

Nenninhalt 20L

Betriebsdruck

0,1 - 0,2 Mpa

Nenndruck

0,14 Mpa

Luftbehälter

max. zul. Druck 1,0 Mpa

Nenndruck

0,6 Mpa

Anheizen der Kessel mit Festen Brennstoffen

Speisekessel max. 80 min

.

Start   Feldküche   Kontakt   Termine   FFW